Sollte ich meinem Kind lieber Heroin anstatt Zucker geben?

Zucker Saccharose Traubenzocker Photo by Melissa Walker Horn

Leckerer Tod by Melissa Walker Horn

Diese Frage kann sich jeder nach dem Lesen dieses Artikels selbst beantworten!

 

Was ist Zucker überhaupt?

 

Es gibt eine Vielzahl von Zucker

  • Fructose der Fruchtzucker
  • Invertzucker welches aus Saccharose hydrolysiert wird besteht zu Hälfte aus dem Traubenzucker Glucose und dem Fruchtzucker Fructose.
  • Isoglucose welches auch als Glucose-Fructose-Sirup bezeichnet wird. Dieser Sirup wird aus dem Stärkeabbau gewonnen und besteht zu ca. 51% aus Glucose und 42% aus Fructose.
  • Mannose: Einfachzucker.
  • Melezitose: Dreifachzucker welcher in manchen Honigsorten enthalten ist.
  • Maltose auch als Malzzucker bekannt wird ebenfalls aus Stärke gewonnen.
  • Milchzucker Lactose kommt in Milch vor und ist ein Zweifachzucker aus Glucose und Galactose. In der Pharmakologie ein häufiger Bestandteil von Tabletten. Bei vielen wird Lactose nach den Säuglingsalter genetisch bedingt nicht mehr verdaut was zu Diarrhoe Laktoseintoleranz führt.
  • Raffinose: Nicht süß schmeckender Dreifachzucker, welcher in vielen Pflanzen vorkommt.
  • Rhamnose: Ein der Mannose ähnlicher Einfachzucker.
  • Stachyose: Ein Vierfachzucker, der in Sojabohnen enthalten ist.
  • Stärkezucker welche aus Stärke hauptsächlich der Maisstärke gewonnen wird: Isoglucose, Stärkesirup, Glucosesirup Maltodextrin.
  • Traubenzucker Glucose oder auch Dextrose genannt wird aus Stärke hergestellt und ein Einfachzucker welcher Grundbaustein vieler Mehrfachzucker ist. Glucose ist auch der Blutzucker bei Menschen und ist mit dem Fruchtzucker Fructose Hauptbestandteil von Honig.
  • Trehalose welcher in verschiedenen Pflanzen und Pilzen enthalten ist, da dieser bei denen Bestandteil des Stoffwechsel ist.
  • Trehalose: kommt im Stoffwechsel verschiedener Pflanzen und Pilze und auch in der Hämolymphe vieler Insekten vor.
  • Saccharose besteht aus Glucose und Fructose. Dies ist der kristallinener Haushaltszucker.

 

Auch gibt es eine Vielzahl von Süßungsstoffe auch Süßstoff genannt.

  • Acesulfam (E 950)
  • Aspartam (E 951)
  • Aspartam-Acesulfam-Salz (E 962)
  • Cyclamat (E 952)
  • Neohesperidin (E 959)
  • Neotam (E 961)
  • Saccharin (E 954)
  • Sucralose (E 955)
  • Steviosid (E 960)
  • Thaumatin (E 957)Pflanzliche Süßungsmittel:
  • Aztekisches Süßkraut (Lippia dulcis)
  • Johannisbrot, Karobe
  • Lecanora esculenta Mannaflechte
  • Luo Han Guo, aus China
  • Früchte der Röhren-Kassie
  • die Pflanze Stevia rebaudiana abgekürzt Stevia
  • Süßdolde (Myrrhis odorata)
  • Süßhölzer
  • Zuckerrohr
  • Zuckerwurzel Sium sisarum
  • Latwerge
  • Sirupe, wie Ahornsirup, Agavensirup, Birnendicksaft, Dattelsirup, Saft der Manna-Esche, Melasse, Palmzuckersirup, Rübensirup, Sorghum-Sirup Traubendicksaft, Yacón-Sirup u. a. Sirupe

     Der Todeszucker Saccharose

    Die häufigsten Zuckersorten die der Mensch konsumiert ist Fructose, Glucose und Saccharose. Während Fructose und Glucose für den Menschen kein Problem bei der Ernährung darstellt ist Saccharose ein Alptraum für Körper und Geist.

    Dieser Zucker wird aus dem Saft der Zuckerrübe, dem Zuckerrohr, dem Zuckerahorn und aus Palmen gewonnen. Diese Enthalten den Zucker Saccharose zu 5-20%.

    Das Problem hierbei ist nicht der Zucker Saccharose an sich sondern die Menge des Konsums. In der Natur würde der Mensch nur geringe Mengen dieses Zuckers konsumieren. Durch industrielle Techniken wird der Zucker jedoch extrahiert und die Menschen können diesen mit einer Reinheit von 100%  konsumieren.

    Was bewirkt Zucker im Menschen?

     

    1. Der Zucker Saccharose im Mund

    Der Mund enthält bei jedem Menschen ob gesund ob krank viele Bakterien. Diese lieben Zucker insbesondere die Streptococcus mutans. Diese wachsen und vermehren sich dadurch rasend. Dies ist an sich nicht sonderlich schlimm. Jedoch endet der Verdauungsprozess in Schadstoffen und Säuren welche die Zähne angreifen und führt somit zu Karies und Parodontose . Über 90% der deutschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einer dieser Zuckerkrankheiten.

     

    2. Der Zucker Saccharose im Magen

    Kleine Mengen Zucker diffundieren durch die Magenschleimhaut, sodass das Gehirn dies nicht wahrnimmt. (Quellen : Fructose-induced leptin resistance exacerbates weight gain in response to subsequent high-fat feeding &  Effects of Fructose vs Glucose on Regional Cerebral Blood Flow in Brain Regions Involved With Appetite and Reward PathwaysSucrose compared with artificial sweeteners: different effects on ad libitum food intake and body weight after 10 wk of supplementation in overweight subjects)

    Das führt dazu das der Mensch große Mengen an Zucker konsumiert ohne ein Sättigungsgefühl zu erhalten. Insbesondere bei Zucker welcher sich im Wasser befindet. Also Cola Limonaden etc., da diese nur sehr kurz im Magen sind. Dies kann dazuführen, dass der Mensch deutlich mehr isst als er eigentlich müsste und adipös Fett wird.

     

    3. Zucker Saccharose im Darm

    Das Körpereigene Enzyme Glukosidasen spaltet im Darm das Zucker Saccharose in Fructose und Glucose auf. Die Einfachzucker werden daraufhin von der Darmschleimhaut aufgenommen und gelangen ins Blut. Fructose ist hierbei sehr schädlich für die Darmschleimhaut (Quellen: Fructose induces the inflammatory molecule ICAM-1 in endothelial cellsDietary fructose induces endotoxemia and hepatic injury in calorically controlled primates)

    Dies kann zu verschiedenen Darmproblemen bis hin zu Darmkrebs führen.

    Bei geringen Mengen an Fructose ist der Körper in der Lage die Schädigungen zu reparieren. Der Konsum von Obst ist somit keine Bedrohung. Grund hierfür ist, das der Fructoseanteil bei Obst zwischen 1 und 10% liegt. 200g Trauben mit einem hohen Anteil von 7% Fructose entsprechen einer Menge von 56g Gummibärchen. Welche im Regelfall zu 50% aus Saccharose und somit zu 25% aus Fructose bestehen.

     

    3.1 Die Zucker Fructose und Glucose im Blut

    Dadurch das Einfachzucker sehr schnell ins Blut gelangen steigt der Blutzuckerspiegel entsprechend schnell. Das Problem ist insbesondere das Zucker keine Sättigung auslöst und der Körper immer weiter isst. Wie unter Punkt 3 Aufgezeigt erreichen bereits 50g Gummibärchen einen Fructose Anteil wie 200g Trauben welche im Verhältnis zu Obst einen sehr hohen Zuckeranteil haben. Eine normale Packung mit 200g Gummibärchen  und die lecker Cola als Getränk dazu mit 20g Zucker bei 200ml entsprechen 800g Trauben, 2,5kg Erdbeeren oder 1,9kg Bananen. Unter der Annahme das man nach nur 200g Gummibärchen satt ist. Es zeigt sich das der Körper ohne die Extrahierung und Konzentration des Zuckers nicht in der Lage wäre soviel Zucker auf zu nehmen.(Quellen: Effect of Interchanging Bread and Sucrose as Main Source of Carbohydrate in a Low Fat Diet on the Glucose Tolerance Curve of Healthy Volunteer SubjectsEffects of Fructose vs Glucose on Regional Cerebral Blood Flow in Brain Regions Involved With Appetite and Reward Pathways)

    Durch diesen enormen Zuckerkonsum steigt der Insulinspiegel für den Menschen unnatürlich hoch. Welcher zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt (Quelle: Added sugar intake and cardiovascular diseases mortality among US adults, The wrong white crystals: not salt but sugar as aetiological in hypertension and cardiometabolic disease)

    Auch bindet sich die Fruktose welche sich für einige Minuten frei im Blut befindet mit Proteinen welche zu AGE Advanced Glycation Endproduct werden. AGE greift die Zellen an und einige dieser angegriffenen Zellen sterben dadurch. Diese Zellen reproduzieren sich zwar, jedoch reproduzieren sich die Zellen nur eine bestimmte Anzahl. In anderen Worten: Der Körper altert dadurch. (Quelle: Dietary Sugars and Endogenous Formation of Advanced Glycation Endproducts: Emerging Mechanisms of Disease)

    3.2 Der Zucker Fructose in der Leber

    Auch führt Fructose in der Leber zu Schäden. Die Leber wandelt die Fructose schnellst möglich in Glycerin und Fett um (Quelle: Dietary fructose in nonalcoholic fatty liver disease.).

    Kurz Zucker wird direkt in Fett umgewandelt! Dies macht nicht nur Fett Adipös sondern führt wie bei Alkohol zu einer Fettleber mit den darauf folgenden Krankheiten. Wie Leberkrebs Leberzirrhose u.ä..

    Die Ausnahme ist, wenn der Körper ein starkes Kaloriendefizit hat. Also sehr lange keine Nahrung mehr aufnahm oder Sport trieb, dann wird der Zucker in Glykogen umgewandelt. Dies ist ein Mehrfachzucker auch als Stärke bekannt und wird von dem Körper dann in Glukose dem Blutzucker umgewandelt.

    3.3 Der Zucker Glukose in der Bauchspeicheldrüse

    Die Pankreas umgangssprachlicher eher als Bauchspeicheldrüse bekannt reagiert schnellst möglich auf den hohen Glucose Blutzuckerspiegel und produziert übermäßig viel Insulin. Um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Das Problem ist das die Bauchspeicheldrüse auf einen solch hohen Blutzuckerspiegel nicht vorbereitet ist und produziert meistens zuviel Insulin. Was nach dem Blutzuckerhoch zu einem Blutzuckertief führt. Dieser Phänomen wird auch als “Energiecrash” bezeichnet und endet häufig in Heißhungerattacken um aus der Energielosigkeit wird raus zu kommen. Wie bereits erwähnt ist die Bauchspeicheldrüse auf solch hohen Zuckerwerte nicht vorbereitet. Sie ist dafür einfach nicht gemacht!

    Wie bei einem Automotor überanstrengt die Pankreas und kann sich entzünden und zu Pankreatitis führen. Dies ist einer der Auslöser für Diabetes Typ 1. Einer tödlichen Krankheit an der innerhalb von 4 Jahren mehr Menschen sterben als an der Pest insgesamt. Auch bekannt als der schwarze Tod des Mittelalters welcher über 25% der damaligen Europäischen Bevölkerung auslöschte.(Quelle: Wikipedia Pest & Ärzteblatt)

    Durch den hohen Anstieg von Insulin bilden die Zellen eine Insulintoleranz. Wodurch der Körper immer mehr Insulin ausschütten muss damit der Blutzucker sinkt. Dies führt bis zu einer Insulinresistenz welche als Diabetes Typ 2 bezeichnet wird.

     

    3.4 Der Zucker Glukose und Fruktose in der Niere und Nebenniere

    Um den Körper gegen den hohen Blutzuckerspiegel zu helfen schütten die Nebenniere die Stresshormone Adrenalin und Cortisol aus. Dadurch steigert sich die Leistungsfähigkeit und die Konzentration! Weshalb einige Werbung mit Dextrose Glukose bzw. Traubenzucker machen. Der Unterschied macht die Menge! Bei größeren Mengen leidet der Körper unter einem Vitamin B und C Mangel, da die Nebenniere diese für die Produktion komplett aufbraucht. Dies führt zu vielen weiteren Problemen.

    Die Filter der Niere besteht aus Proteinen. Die Fruktose reagiert mit Proteinen weshalb die Niere diese abbaut. Darüber hinaus muss die Niere trotz des Ressourcenmangels sich um die Entzündungen die der Zucker anrichtet kümmern. Dies kann bis zu einem Nierenversagen führen.

     

    3.5 Der Zucker Glukose im Gehirn

    Das Gehirn benötigt ca. 17% des kompletten Energiebedarfs des Körper. (Quelle: Energieeffizienz)

    In anderen worden jedes fünfte Glukose wird für die Gehirnversorgung benötigt. Das Gehirn hat keinen eigenen Speicher und ist deshalb darauf aus soviel Glukose wie möglich aus dem Blut zu nehmen um sich zu versorgen. Bei einem hohen Glukosespiegel nimmt das Gehirn zuviel auf. Dies führt zu einem Leistungshoch des Gehirns. Das ist sehr gut! ABER das Gehirn bildet auch eine Insulintoleranz auf. Wodurch das Gehirn unter normalen Bedingungen nun unterversorgt wird. Dies ist einer der Hauptursachen für Alzheimer Demenz.

     

    3.6 Der Zucker Glucose und das Fettgewebe

    Durch eine zuckerreiche Mahlzeit steigt nicht nur der Blutzucker sondern auch das Blutfett. Da die Leber Fruktose in Fett umwandelt. Insulin bewirkt eine erhöhte Aufnahme von Fett und Glukose in allen Zellen. Dies ist im Normalfall gut, da die Energiereserven des Körpers gefühlt werden. Welche bei einem Energiedefizit freigesetzt werden um den Körper mit Energie zu versorgen. Bei großen Mengen fressen sich die Zellen regelrecht voll. Die Folge Fettleibigkeit Adipositas. Besonders schlimm sind hierbei Süßigkeit mit Fett wie Schokoriegel als Beispiel. Der Zucker und das Fett landen direkt in den Fettzellen.

     

     

    3.7 Der Zucker Fructose in den Gelenken

    Die Leber verbraucht hohe Mengen von ATP Adenosintriphosphat. ATP kann als eine Art Energiewährung des Körpers angesehen werden. Bei der Energieabgabe von ATP entsteht freies Adenosin welches die Zellen schädigt. Um dem Gegenzuwirken bildet die Leber Harnsäure. Dies ist ein vollkommen normaler Prozess für den Körper. Jedoch produziert die Leber bei zuviel Adenosin auch zuviel Harnsäure. Dies führt zu Gicht. Die Harnsäure kristallisiert in den Gelenken. Auch Arthritis ist eine mögliche Folge. (Quelle:  Intake of high-fructose corn syrup sweetened soft drinks, fruit drinks and apple juice is associated with prevalent arthritis in US adults, aged 20-30 years.)

     3.8 Der Zucker und die Folgen für die Haut

    Bei Teenagern ist der hohe Zuckerkonsum einer der Hauptursachen für Akne also Pickel. Auch ist Zucker einer  der Gründe weshalb Akne nach der Pubertät weiter bestehen bleibt. Darüber hinaus bildet die Haut ebenfalls AGE Advanced Glycation Endproduct wodurch die Haut schneller altert. (Quelle: Acne: prevalence and relationship with dietary habits in Eskisehir, Turkey. & Dietary Sugars and Endogenous Formation of Advanced Glycation Endproducts: Emerging Mechanisms of Disease )

    Zusammenfassung

    Ich stelle hier nur ein paar der Folgen von Zuckerkonsum da. Es gibt eine Unzahl von Büchern, Studien und Vergleiche zu diesem Thema.

    Zusammengefasst führt der Zuckerkonsum zu:

    • Karies
    • Fettleibigkeit
    • Darmprobleme Darmkrebs
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • AGE Advanced Glycation Endproduct Zelltod und schnelleres altern.
    • Einer Fettleber bis hin zu Leberkrebs
    • Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2
    • Insulinresistenz der Zellen
    • Nieren versagen
    • Vitaminmangel
    • Alzheimer Demenz | Dies ist keine Altmenschen Krankheit sondern kann auch bei jungen Menschen eintreten.
    • Gicht
    • Akne

    Zucker in geringen Mengen ist für den Menschen nicht schädlich. Jedoch liegt der Zuckerkonsum in Deutschland bei ca. 100g pro Person am Tag! (Quelle: Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)) 

    Zum Vergleich in Amerika liegt dieser bei über 250g pro Person am Tag. (Quelle: Allianz)

    Abgesehen von den direkten Folgen des hohen Zucker Konsums muss man bedenken. Das der Durchschnittsmensch ca. 2000 kcal. am Tag benötigt 1g Zucker enthält 4kcal. Demnach hat der Körper bei 100g Zucker bereits 20% seines Energiebedarfes gedeckt!

    Die folge ist nicht nur das Übergewicht Adipositas entsteht, sondern auch das 20% der benötigten Energiezufuhr aus absolut purer Energie gewonnen wird. Dies klingt zwar gut, jedoch kann der Körper wie oben beschrieben mit dieser hohen Energie nicht umgehen. Des Weiteren benötigt der Körper nicht nur Energie sondern auch Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und vieles mehr. All dies fehlt dem Körper wodurch weitere Schäden entstehen.

    Auch soll Zucker ähnlich Abhängig wie Kokain machen. (Quelle:Evidence for sugar addiction: behavioral and neurochemical effects of intermittent, excessive sugar intake.Daily bingeing on sugar repeatedly releases dopamine in the accumbens shell.) 

     

     

    Wie schädlich ist Heroin?

    Vorwort

    Zuvor: Heroin und andere Illegale Drogen sind aufgrund der Illegalität deutlich gefährlicher als wenn diese legal wären. Der Grund dafür ist, das der Verkauf in den Händen von Menschen liegt die unter keinerlei Regulierungen und Aufsicht die Ware an den Markt bringt. 

    An der Droge Ecstasy sterben nahe zu ausschließlich Menschen an ungewollten Überdosen. An den Wochenenden nimmt der Konsument zwar eine ähnliche Menge an Tabletten zu sich, jedoch variiert der Inhalt. Wenn plötzlich das dreifache an MDMA oder wie in vielen Fällen eine viel schändlichere Substanz enthalten ist bedeutet das für den Konsumenten Lebensgefahr!

     

    Warum ist Heroin so schädlich

    Bei Heroin ist das noch schlimmer da Heroin falsch dosiert schneller zu dem Tod führt. Durch die Illegalisierung wird nicht nur unterschiedlich dosiert bei gleicher Konsummenge sondern auch mit deutlich schändlicheren Mitteln gestreckt.

    Des Weiteren ist die Konsumart sehr wichtig. Desto schneller eine Substanz in den Körper gelangt um so Abhängiger macht dies. Schwerst Abhängige wollen der Toleranzbildung entgegenwirken indem sie die Substanz spritzen. In den letzten Jahren wurden glücklicherweise Konsumräume für schwerst Abhängige gestellt. In denen diese sterile Spritzen erhalten können. Das HIV sowie das erhöhte Krankheitsrisiko liegt nicht an Heroin sondern an dem schlechten Gebrauch der Spritzen, welches wiederum an der Illegalisierung der Substanz liegt. 

     

    Wie schädlich ist Heroin den nun?

    Da Heroin nun Illegal ist und dadurch deutlich schädlicher als in einem Legalen Verhältnis ist, möchte ich den Vergleich mit Alkohol machen da dieser legal ist und sogar noch etwas schädlicher ist als Heroin (Quelle: Wikipedia Nutt)

    Die Studie von Dr. Nutt beschäftigte sich mit mehreren 1000 Studien und trug die Ergebnisse zusammen. Alkohol ist aufgrund der hohen Fremdschädigung welche durch Verkehrsunfällen und insbesondere Gewaltverbrechen entsteht höher eingestuft. Sollte dich das Thema weiter Interessieren empfehle ich das Buch von Dr. Nutt zu der Studie: Drugs without the hot air. Das Buch ist für Leihen geschrieben und dementsprechend gut verständlich, leider gibt es das Buch ausschließlich in englischer Sprache.

     

    Der direkte Vergleich an Todesfälle durch Alkohol als Heroin Vertreter gegen Zucker

     

    Laut Indexmundi sterben täglich 155 520 und somit 56 764 800 Menschen jährlich.

    2011 waren es 52.5 Millionen Sterbefälle.

    1,4 Millionen davon durch die Zuckerkrankheit Diabetes.

    1,9 durch Durchfallerkrankungen, sowie 13,2 Millionen Tode durch Herzinfarkt und Schlaganfall welche durch den Zuckerkonsum entstehen können. (Quelle: Welt)

    2016 starben Laut der WHO ca. 3,3 Millionen Menschen an den Folgen des Konsum von Alkohol.

    Die Frage ob Heroin oder Zucker für ein Kind schädlicher ist kann sich nun jeder selber beantworten.

     

     

     

     

    Fazit und eigene Meinung

    Mit diesem Provokanten Titel möchte ich Eltern nicht dazu ermutigen ihren Kindern Heroin zu geben.

    Viel mehr möchte ich Eltern bzw. Menschen im allgemeinen auf zeigen wie gefährlich eine harmlos erscheinende Substanz wie Zucker sein kann. 

    Des Weiteren möchte ich aufzeigen, das die Drogenillegalisierung das Ziel, die Menschen und somit die Gesellschaft im allgemeinen zu schützten nicht erzielt. Sondern den Verkauf gefährlicher Substanzen in Menschen ohne jegliche Regulierungsvorschrieften und Aufsicht legt. Wodurch nicht nur das Ziel die Menschen vor den Substanzen zu schützten nicht erreicht wird sondern auch den Menschen geschadet wird.

    2013 konsumierten in Deutschland laut der ESA Epidemiologische Suchtsurveys 17 Millionen Menschen mindestens einmalig die Illegale Substanz Cannabis. Diese Straftat wird in Deutschland mit einer Haft von bis zu 5 Jahren bestraft. In besonderen Fällen mit bis zu 15 Jahren. Bei der Straftat kann von einer Strafe abgesehen werden, wenn es sich um eine geringe Menge handelt. Diese liegt bundeslandabhängig zwischen 5-10g.(Quelle: Wikipedia). Dies entspricht dem Tagesbedarf eines Abhängigen oder dem Wochenbedarf eines Normalkonsumenten.

    Dabei muss angemerkt werden das es sich hierbei nicht nur um die tatsächlich gefundene Menge bei dem Straftäter handelt. Sondern auch um die, die von dem Straftäter angegeben wird. Sollte der Straftäter auf Fragen der Polizei antworten, das dieser seit über einem Jahr wöchentlich 1g Cannabis konsumiert. Wird dieser für den Illegalen Besitz von mindesten 52g Cannabis angeklagt.

    Meiner Meinung nach ist es nicht sinnvoll über 20% der Bevölkerung zu kriminalisieren obwohl es deutlich schändlichere Substanzen gibt die Kilo-weiße in jedem Supermarkt erhältlich ist. 

    Ich bin der Überzeugung das die Legalisierung aller Drogen einschließlich Heroin mit einer staatlichen Versteuerung sowie Präventionsmaßnahmen. Wie Warnhinweise sowie Bildung deutlich effektiver ist als eine Illegalisierung ein paar Stoffe welche harmloser sind als legale Stoffe. 

     

     Diese Produkte empfehle ich für Menschen die sich weiter über Zucker und Drogen informieren möchten.

    Drugs without the hot air ist leider ausschließlich in Englisch zu erhalten. Jedoch ist es leicht verständlich geschrieben.

    Drugs without the hot air
    Drugs without the hot air Drogen im Vergleich

    Die bittere Wahrheit über Zucker
    Die bittere Wahrheit über Zucker so schädlich ist Saccharose

    Schau dir am besten auch die Top 10 Listen an. Unter anderem mit den besten Muskelaufbaupräparaten und Diätmittel.

      

    Schreib deine Meinung über diesen Beitrag in die Kommentare!

    Share   facebook 

    Folge uns   facebook und verpasse keine neuen Posts!

    Steven-Rauhoff lab fit protein Aminosäuren Eiweiß

    About Steven Rauhoff

    Wie viele meiner Leser bin ich Fitness begeistert. Die schlimmste Trainingseinheit ist für mich die Pause! Aufgrund dessen, dass es bis jetzt keinen Blog oder eine sonstige Informationsquelle gibt, die alle Informationen zum Thema Sport und Fitness bereithält mache ich es zu meiner Aufgabe diese Seite ins Leben zu rufen! Lab-Fit ist deine Seite auf die du zurückgreifen kannst, wenn du zu dem Thema Fitness etwas wissen möchtest!

    Amazon Empfehlung top Preis-Leistungs-Verhältnis

    Protein Riegel:         Protein Pulver:

    Protein Riegel Eiweiß Riegel Power Bar

    Protein Eiweiß Eiweis Eiweißshake Muskelaufbau

    Zu Amazon                      Zu Amazon

     

    0 Comments

    Submit a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Share This

    Share

    Teile es mit deinen Freunden und poste es auf die Seite eines Freundes.