Glutamin Wirkung Funktion & Nutzen der essentiellen Aminosäure

 

Verwechslungsgefahr!

Die Aminosäure L-Glutamin hat eine strukturelle Ähnlichkeit zu der Aminosäure L-Glutaminsäure.

Das Salz der Glutaminsäure wird als Glutamat bezeichnet. Glutamat wird insbesondere in der asiatischen Küche als Geschmacksverstärker eingesetzt und steht im Verdacht negativ für die Gesundheit zu sein.

Der Körper verwendet Glutamat auch als Neurotransmitter, jedoch ist Glutamat ausreichend vorhanden und eine zusätzliche Zufuhr ist nicht nötig und unter Umständen schädlich.

Bei der Übertragung des Glutamats von dem Pre- zu dem Postneuron wird ein Teil durch den synaptischen Spalt bei den benachbarten Gliazellen im Zentralen Nerven System aufgenommen. Um das Glutamat von den Gliazellen zu den glutamatergen Synapsen zurück zuführen wird das Glutamat zu Glutamin umgewandelt, welches keine exzitatorische Auswirkung auf die Postsynaptische Membran hat. Glutamat könnte auf dem Weg an Rezeptoren von Postneuonen “andocken” und eine Reaktion auslösen, dies wird hierdurch verhindert, da Glutamin diese Reaktion nicht auslöst.

 

Die Aminosäure Glutamin

L Glutamin ist eine der 20 proteinogenen Aminosäuren und gilt als semi-essentielledie der Körper aus Glutaminsäure mit dem Enzym Glutamin-Synthetase in Verbindung mit Adenosintriphosphat ATP unserer Energiewährung selber herstellen kann. Jedoch muss dem Körper die Aminosäure Glutamin in den meisten Fällen zusätzlich zugeführt werden insbesondere bei geistigem oder körperlichem Stress.

Der Tagesbedarf liegt bei ca. 10g am Tag.

Die Aminosäure befindet sich in nahezu jeder Nahrung, besonders in Milchprodukten allen voran Quark, Soja Fleisch und Weizen.

 

 

Funktionen in dem menschlichen Körper

Glutamin ist eine Proteinogene Aminosäure und ist somit Bestandteil vieler Proteine des Körpers.

20% alle Aminosäuren im Blutplasma sind Glutamine. Die Glutamin Konzentration im Blut beträgt (400–600 µmol/l).

Die Glutamine können als schnelle Energiequelle verwendet werden. Insbesondere schnell teilende Zellen wie die des Immunsystems haben einen hohen Glutamin Bedarf.

Glutamin ist ein wichtiger Bestandteil der Muskelproteine, Glutamin fördert deren Aufbau und verhindert gleichzeitig den Abbau.   

Bei körperlicher Belastung bildet sich in den Muskeln Ammoniak aus den Proteinen.

Glutamin fungiert hierbei als Ammoniaktransporter, sodass das Ammoniak zu der Leber und den Nieren weitergeleitet wird, dort umgewandelt und letztlich ausgeschieden wird.

Dadurch wird der Körper entgiftet und Ermüdungszustände werden deutlich gemildert.

Bei körperlicher Belastung, die durch Training, Verletzungen oder grippalen Infekten entstehen kann produziert der Körper vermehrt Cortison, welches Glutamin aus den Muskeln freisetzt.

Durch einen Glutaminmangel in den Muskeln kann Übertraining entstehen. Daher ist es besonders Sinnvoll bei einer Krankheit oder Verletzung zusätzlich Glutamin zu zuführen damit die Immunabwehr ausreichend über Glutamin verfügt und das Glutamin der Muskeln enthalten bleibt.

Des Weiteren zeigte sich das sich die Glutaminzufuhr bei Verletzungen positiv auf die Heilung auswirkt.

 Glutamin reguliert den Blutzuckerspiegel dadurch entstehen selbst bei kohlehydrat armen Diäten keine “Heißhungerattacken”.

Dadurch, dass Glutamin chemisch unter anderem aus zwei Stickstoffatomen besteht wird Glutamin als Stickstoffquelle für viele Stoffwechselprozesse verwendet.(Quelle: Haussinger D| Glutamine Metabolism in Mammalian Tissues)

 

 

Mangelerscheinungen

  • Ein Mangel schwächt das Immunsystem, insbesondere die Ammoniakentgiftung.
  • Das Inflationsrisiko ist erhöht.
  • Muskeln werden abgebaut.
  • Der Stoffwechsel könnte beeinträchtigt werden.

 

 

 

Sollte ich Glutamin konsumieren?

Ein Mangel ist in den Industrieländern recht selten, da genügend Proteine über die Ernährung aufgenommen werden und die Aminosäure aus Glutaminsäure hergestellt werden kann.

Eine zusätzliche Zufuhr fördert jedoch alle Effekte von Glutamin.

So fördert eine zusätzliche Zufuhr unter anderem den Muskelaufbau, verringert Übertraining, entgiftet den Körper und Heißhungerattacken werden gemildert.

Aufgrund dieser Wirkung empfehle ich bei ernsten Diäten den Konsum von Glutamin, da es leichter ist sich nicht zu “überfressen” und der Muskelabbau verringert wird.

Bei häufigem Training empfehle ich den Konsum ebenfalls.

Natürlich ist ein Muskelzuwachs durch Glutamin auch bei gelegentlichem Training spürbar.

Jedoch ist die Aminosäure nicht umsonst und regelmäßiges Training würde einen höheren Trainingseffekt bieten, als die Zufuhr von Glutamin. Dies gilt auch für Arginin, Alanin und BCAAS.

Meine Empfehlung: Glutamin bei ernsthaften Diäten und bei regelmäßigem Sport von mindestens zwei Mal Wöchentlich.

 

Diese Produkte empfehle ich Aufgrund des guten Preis Leistungsverhältnisses, welche nicht aufgrund der Marke überteuert sind, trotz gleichen Inhaltes.

Schau dir am besten auch die Top 10 Listen an. Glutamin ist auf Platz 3 von 13 der besten Muskelaufbaupräparate.

 

Schreib deine Meinung über diesen Beitrag in die Kommentare!

Share   facebook

Folge uns   facebook und verpasse keine neuen Posts!

Steven-Rauhoff lab fit protein Aminosäuren Eiweiß

About Steven Rauhoff

Wie viele meiner Leser bin ich Fitness begeistert. Die schlimmste Trainingseinheit ist für mich die Pause! Aufgrund dessen, dass es bis jetzt keinen Blog oder eine sonstige Informationsquelle gibt, die alle Informationen zum Thema Sport und Fitness bereithält mache ich es zu meiner Aufgabe diese Seite ins Leben zu rufen! Lab-Fit ist deine Seite auf die du zurückgreifen kannst, wenn du zu dem Thema Fitness etwas wissen möchtest!

Amazon Empfehlung top Preis-Leistungs-Verhältnis

Protein Riegel:         Protein Pulver:

Protein Riegel Eiweiß Riegel Power Bar

Protein Eiweiß Eiweis Eiweißshake Muskelaufbau

Zu Amazon                      Zu Amazon

 

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This

Share

Teile es mit deinen Freunden und poste es auf die Seite eines Freundes.